KURZGESCHICHTEN

Aufruhr im Adventskalender
Das Haus mit der schwarzen Seele

Der Tod kann nichts dafür
Nicht allein
Trotz allem
Wer Wind sät…

Nicht allein

Eine Kurzgeschichte über den Tod und darüber dass man manchmal nicht sehen, nicht hören und nicht fühlen möchte, was doch unausweichlich ist. Bis…, ja bis das Leben dich bittet dich hinzusetzen und da zu sein mit allem was du bist. Die letzten Minuten eines Lebens miteinander zu verbringen ist sehr berührend und verändert alles.


Textauszug:

“Der Regen klopft an dein Wohnzimmerfenster, draußen stürmt es und alle Blätter liegen längst auf der Erde. Du sagst, du willst dich nicht länger behandeln lassen und nimmst damit den Mantel vom Haken deines Lebens. Für dich ist bereits Winter.
Ich respektiere es und verstehe doch nicht, was es bedeutet. Der Schnee kommt und die Eisblumen am Fenster zeigen dir ihr schönstes Gesicht. Ich bin so zuversichtlich. Dabei ist keine Zeit mehr. Ich höre deine Worte, aber nicht mit meinem Herzen. So verstehe ich erst spät. Deine Hand liegt auf meiner, als du mir versicherst, dass du keine Angst hast vor dem was kommt. Ich schon, aber es beruhigt mich.”

Erschienen in:
Solang das Rad der Zeit sich dreht
Prosa und Lyrik – für Jugendliche und Erwachsene (ab ca. 14 Jahren)
Taschenbuch, 202 Seiten
Martina Meier (Hrsg)
Papierfresserchens MTM-Verlag
ISBN: 978-3861961826
Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google